Meine ersten 100 Tage als Bürgermeister der Gemeinde Wörth

Thomas GneißlLiebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wörth,

vor gut 4 Monaten habe ich im Rathaus in Hörlkofen das Büro des Bürgermeisters bezogen. Wie bei jeder neuen Aufgabe, so stand auch ich gerade in den ersten Tagen einer Kombination aus Euphorie, Tatendrang und einem gewissen Maß an Orientierungslosigkeit gegenüber. In der Zwischenzeit ist der Nebel gewichen und mit viel Lesen, Fragen und Lernen habe ich nun ein Stück weit festen Boden unter den Füßen.

Ich kann Euch sagen, das Amt des Bürgermeisters ist überaus spannend und immens verantwortungsvoll und es hat sich gelohnt, dafür alles in die Waagschale zu werfen. Die Zusammenarbeit im Gemeinderat und auch mit dem Verwaltungsteam, dem Bauhof und der Kinderhaustruppe klappt absolut hervorragend. Unsere ÜPWG Gemeinderäte geben eine absolut gute Figur ab und diskutieren toll mit.

Ich muß zugeben, dass ich mir einen leichteren Einstieg in dieses Amt gewünscht hätte. Die aktuellen bekannten Themenschwerpunkte verlangen einem viel ab und da muss man dann auch gleich seine ersten Gehversuche in der großen Politik machen, ob man will oder nicht. Und blaue Flecken und ab und zu eine blutige Nase bleiben da nicht aus. Wie heißt es doch so schön: Was einen nicht umbringt, macht hart und unter diesem Motto versuche ich an das ein oder andere Thema ranzugehen.

Und wenn ich eines gelernt habe, dann ist es die Tatsache, dass man es in dieser Funktion wirklich nicht allen recht machen kann. Aber mit offenem Herangehen, vernünftiger Kommunikation und glaubhaftem Auftreten kann man viel bewirken. Ich werde weiterhin mein Bestes geben zum Wohle unserer Gemeinde und deren Bürgerinnen und Bürger.

Thomas Gneißl
Bürgermeister der Gemeinde Wörth